Universitätsklinik Oulu erweitert Partnerschaft mit Siemens Healthineers für bessere Gesundheitsversorgung in Finnland

Siemens Healthineers und das Universitätsklinikum Oulu in Finnland gehen eine strategische Partnerschaft über zehn Jahre ein, die eine bestehende Kooperation in der Strahlentherapie ergänzt, um gemeinsam die radiologische Abteilung zu erweitern und zu modernisieren. Diese Value Partnership umfasst die Lieferung und Installation von bildgebender Medizintechnik, deren Wartung und Instandhaltung, Bildgebungssoftware sowie Maßnahmen zur Aus- und Weiterbildung der Mitarbeitenden. Ein flexibles Finanzierungskonzept und Beratungsleistungen zur Steigerung der Prozesseffizienz und zur Verbesserung der Wertschöpfungskette der klinischen Versorgung sind Teil der Partnerschaft wie die gemeinsame Forschung und Entwicklung an neuen Technologien und Behandlungsmethoden. Das Universitätsklinikum soll bis 2030 in eines der innovativsten und modernsten Krankenhäuser weltweit entwickelt werden. Das gemeinsame Ziel ist die qualitativ hochwertige Versorgung in der gesamten Region zu gewährleisten, klinische Abläufe zu verbessern und die Attraktivität als Arbeitgeber zu erhöhen. Der Vertrag hat ein Volumen von rund 30 Mio. Euro mit einer Option auf Verlängerung um weitere zehn Jahre.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wie für das Universitätsklinikum Oulu jetzt der verlässliche Partner sowohl für die Onkologie als auch für die Radiologie sind. In dieser Value Partnership bündeln wir unsere Stärken und bauen gemeinsam mit dem Universitätsklinikum Oulu eine leistungsstarke Radiologie auf. Eine moderne medizintechnische Ausstattung ist das zentrale Nervensystem einer zukunftsfesten Gesundheitsversorgung“, sagte João Seabra, Leiter Enterprise Services bei Siemens Healthineers. Das Universitätsklinikum Oulu und Siemens Healthineers wollen die diagnostische und therapeutische Leistungsfähigkeit des Krankenhauses weiterentwickeln und verbessern und damit die Versorgungsqualität für Patienten in der gesamten Region erhöhen. Siemens Healthineers wird in den kommenden zehn Jahren rund 15 neue bildgebende Großgeräte für die Radiologie liefern, und ein breites Schulungskonzept für Mitarbeiter soll die Attraktivität des Krankenhauses als Arbeitgeber steigern.

Das Universitätskrankenhaus Oulu versorgt Patienten in ganz Nordfinnland, das mit etwa 741.000 Einwohnern mehr als die Hälfte des Gebiets von Finnland ausmacht. Das Krankenhaus, das 1973 gegründet wurde, ist der Universität Oulu angegliedert und wird von der Medizinischen Fakultät als Lehrkrankenhaus genutzt. „Wir bauen ein komplett neues Universitätskrankenhaus in Oulu. Unsere Vision für den Wandel ist, dass das Universitätskrankenhaus Oulu bis 2030 das smarteste Krankenhaus der Welt sein wird, in dem die neueste Technologie, moderne Einrichtungen und aktuelles Know-how eine effiziente und qualitativ hochwertige Versorgung gewährleisten werden. Diese Value Partnership ist einer der Eckpfeiler für die Verwirklichung dieser Vision“, sagt Jaakko Niinimäki, Service Center Manager vom Oulu University Hospital.

Die Partnerschaft mit dem Universitätsklinikum Oulu ist eine Value Partnership, die es Gesundheitsdienstleistern ermöglichen soll, ihre Geschäftsabläufe zu optimieren, ihre Fähigkeiten zu erweitern und Innovationen voranzutreiben. Sie stützt sich auf das gesamte Portfolio von Siemens Healthineers, um einen Mehrwert über die technologische Ausstattung hinaus zu schaffen. Das Design der Value Partnerships richtet sich ausschließlich nach den Bedürfnissen des Kunden und deren Zielen. Siemens Healthineers hat mit vielen Gesundheitsdienstleistern weltweit Value Partnerships geschlossen. Jüngste Beispiele für sind: HMI Group in Singapore, Malaysia und Indonesien, das University of Missouri System in den USA, oder der Manchester University NHS Foundation Trust (MFT) in UK sowie das Nova Hospital in Finnland.